Duathlon ITU WM Powerman Zofingen 2019

Mein doch etwas länger gewordener Bericht vom Powerman Zofingen

Zum fünften Mal stand ich vergangenen Sonntag an der Startlinie meines Lieblingswettkampfes,dem legendären Powerman Zofingen, der auch dieses Jahr als ITU WM im Langdistanz Duathlon ausgetragen wurde. Die Strecke über 10 km Lauf, 150 km Rad und 30 km Lauf sind eine echte Herausforderung und verdient denn Namen des härtesten Duathlon.
Nachdem dem ich die letzten beiden Jahre in der Ak 40 jeweils Bronze gewinnen konnte, so erhoffe ich mir zumindest wieder ein Platz auf dem Podium. Mittlerweile kennt man die üblichen Verdächtigen, aber es sind auch immer „dark horses“ dabei die sich in den Favoritenkreis mischen. Aber bei einer Langdistanz gibt es eigene Gesetzte: Alle haben sich akribisch vorbereitet, stehen Topfit & motiviert an der Startlinie, aber das große Fragezeichnen kann man an diesem Tag seine Form abliefern, spielt der Körper mit, Verletzung, Unfall, Pech….etc. Alles Schall und Rauch -ich persönlich bin immer froh, wenn der Startschuss gefallen ist und man sein „Programm“ abspielt.

„Duathlon ITU WM Powerman Zofingen 2019“ weiterlesen

Vize-Europameister Duathlon Mitteldistanz

European Duathlon Championships in Viborg (DK): Vize-Europameister im Duathlon – AG 40-44

Die Silbermedaille gewonnen hat Torsten Wambold (SSG Bensheim) bei den Europameisterschaften über die Duathlon-Mitteldistanz (10 Kilometer Laufen, 60 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) am Samstag. Im dänischen Viborg sicherte sich der Bensheimer mit einem starken zweiten Zehn-Kilometer-Lauf die Vizemeisterschaft in der Altersklasse 40.

Mit der verpatzten DM in Alsdorf im April war ich absolut nicht zufrieden“, sagt Wambold. „In Viborg wollte ich es besser machen.“ Bei Sonnenschein, 12 Grad und starkem Wind ging es zunächst auf einem verwinkelten Laufkurs mit Kopfsteinpflasterpassagen durch die Altstadt Viborgs.

„Der Südhesse wechselte auf Position vier auf sein Rad. „Hier begrüßte uns auf den zwei profilierten Radrunden zunächst Rückenwind und wir flogen aus der Stadt hinaus“, sagt der erfahrene Duathlet. „Der böige Seitenwind war das Schlimmste.“

Wambold machte einen Platz gut und startete als Dritter seiner Altersklasse auf den zweiten Zehner. „Ich schob mich an dem bis dahin zweitplatzierten Briten vorbei und erreichte in 2:54:46 Stunden den zweiten Platz in meiner Altersklasse“, freut sich der frischgebackene Vizemeister.

Foto: Vize-Europameister Torsten Wambold, Europameister Karsten Dahl (Dänemark) und Bronzemedaillengewinner Nic Pillinger (GB) (v.l.n.r.)

 

 

 

 

 

 

 

 

Full Results ITU Website

Vielen Dank für die vielen Glückwünsche und alle die mitgefiebert haben. Ich habe mich sehr über Glückwünsche von unserem Landrat Christian Engelhardt gefreut.

 

Wettkampfplanung 2019

Im November lag der Fokus darin,  Körper und Geist nach einer langen Saison eine wohlverdiente Pause zu gönnen, fernab vom Sport bzw. strukturierten Training. Die Zeit genutzt Kraft und Motivation zu tanken und neue Ziele zustecken.

Aktuell Planung für 2019 ssteht, wobei der eine oder andere kleine – /Vorbereitungs Wettkampf noch dazu kommt:

  • Silvesterlauf (Dez.2018)
  • Powerman Mallorca (Feb. 2019)
  • Frankfurt Halbmarathon(März 2019)
  • Powerman Alsdorf DM Mittel Distanz (April 2019)
  • Powerman DK ETU EM MD ( 1. Highlight) (Mai2019)
  • Melibokuslauf
  • *****Break/Pause (Juni 2019)****
  • Powerman Weyer (Aug 2019)
  • Power Zofingen ITU WM LD (2. Highlight) (Sept. 2019)
  • Frankfurt Marathon (Okt 2019)

Duathlon Saison mit DM Bronze beendet

Torsten Wambold beendete seine erfolgreiche Duathlon Saison am 30.09 beim Kraichgauman, einem Cross Duathlon bei dem auch die Deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden. Bei besten spät sommerlichen Wetter gingen die 150 Sportler auf die kupierten Strecken von 7km Traillauf- 24km Mountainbike – 3,5km Traillauf. Nach 1:39 Stunde überquerte er als 21. der Gesamtwertung und Dritter der Deutschen Meisterschaft AK 40 die Ziellinie. „ Mit einer dritten Bronze Medaille* bei Meisterschaften bin ich sehr zufrieden und beende nun eine erfolgreiche Duathlon Saison. Die verdiente Saisonpause folgt dann nachdem Frankfurt Marathon am 28.10“, sagte er später.

*(2018 Bronze: DM Duathlon Kurz Alsdorf & WM Duathlon Lang Zofingen)

Frankfurt Marathon- Sahnehäubchen der Saison 2018 und Bestzeit

Das warten hatte endlich ein Ende …der letzte Wettkampf der Saison stand am 28.10.2018 mit dem 37. Frankfurt Marathon auf dem Programm. Es ist meine Zweite Teilenahme bei einem Strassenmarathon und dem Frankfurt Marathon. Im Vorjahr bin ich bei meinem Debüt mit 2:58:00 Stunden in der Frankfurter Festhalle über die Ziellinie gelaufen.

Nach der Duathlon WM im September und einigen persönlicher Ereignissen konnte ich zwar solide trainieren, war mir aber über meine mögliche Marathonleistungsfähigkeit nicht sicher. Mein „A“ Ziel war es die Vorjahres PB um zu verbessern (PacingPlan war 2:55Std). „B“ Ziel war sub 3 Stunden und „C“ Ziel zu finishen.

„Frankfurt Marathon- Sahnehäubchen der Saison 2018 und Bestzeit“ weiterlesen

Podium & Bronze bei ITU Duathlon Langdistanz Weltmeisterschaft in Zofingen verteidigt

Podium & Bronze bei der ITU Duathlon Langdistanz Weltmeisterschaft in Zofingen verteidigt

Am vergangen Sonntag (2.9) fand die Duathlon Langdistanz-WM im Rahmen des 30. Powerman Zofingen (Schweiz) statt. Ich stand zum vierten Mal am Start und wie die Jahre zuvor, war es mein deklarierter Saison Höhepunkt. Das auferlegte Ziel dieses Jahr, war die WM Bronze in der Altersklasse zuhalten bzw. zu verbessern. Kein einfaches Unterfangen, da Leistungsdichte in meiner Altersklasse 40-44 hoch ist und die Startliste bestätigte dies. Aber Langdistanz Rennen sind speziell, haben ihre eigenen Gesetze und in 7 Stunden bzw. (10km/150km/ 30KM) kann viel passieren.

„Podium & Bronze bei ITU Duathlon Langdistanz Weltmeisterschaft in Zofingen verteidigt“ weiterlesen

Schöner Kurz Trip in Wallis & 33. Aletsch Halbmarathon

Vergangenes Wochenende fand die 33. Ausgabe des Aletsch Halbmarathon auf der Bettmeralp statt. Viele schöne Erinnerungen an meine Eltern, Schwester, Freunde verbinden mich mit diesem idyllischen, friedlichen Schweizer Bergdorf, den x-fach besucht habe. Dort lerne ich als 4jähriger das Skifahren und vielleicht liegt dort der Ursprung meiner liebe zu den Bergen.

Der Aletsch Halbmarathon stand schon lange auf meiner „Bucket List“ an Läufen die ich machen wollte und so war die Idee geboren, die Bettmeralp zu besuchen und das ganze sportlich „abzurunden“.

„Schöner Kurz Trip in Wallis & 33. Aletsch Halbmarathon“ weiterlesen

Europameisterschaft Duathlon Mittel-Distanz im dänischen Vejle

Nach dem Podestplatz bei der Deutschen Meisterschaft in Alsdorf blieb für mich nicht viel Zeit zum erholen. Schon eine Woche später ging es zur Europameisterschaft über die Mittel-Distanz (10-60-10 km) im dänischen Vejle. Die Anreise erfolgte mit der extra Motivation durch den Gewinn der Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft. Mit etwas Glück könnte auch bei der Europameisterschaft ein Podiumsplatz herausspringen.

Ich wusste vorab, dass die Konkurrenz sehr stark und die Entscheidung sehr knapp werden würde. Der erste Lauf über 10 km ( 4x 2,5km auf einem verwinkelten flachen Stadtkurs) wurde mit einem hohen Tempo angelaufen. Ich wechselte nach 36:10 Minuten auf das Rad, eine sehr gute Zeit für mich, jedoch knapp 2 Minuten hinter der Spitze.

 

Auf einem für Dänemark untypisch anspruchsvollen Kurs, konnte ich den Rückstand auf die Spitze nicht aufholen, konnte aber meinen Platz weiter absichern.
Beim abschließenden Lauf über 10 km , über den gleichen verwinkelten 2,5km Stadtkurs, konnte ich gleich ein solides Tempo anschlagen und auch etwas beschleunigen.  Trotz Krämpfen ab Kilometer 7 konnte ich das Tempo halten und zum Ziel hin noch Endbeschleunigen.

Mit einer Zielzeit von 3:03 Stunden überquerte ich als 6. der Altersklasse 40-44 ( 26. Gesamt ) und mit einem Rückstand von 9 Minuten auf den Sieger Wim de Coene die Ziellinie.

offizielle Ergebnisse

Für mich dennoch keine Enttäuschung!  Ich habe mein Bestes heute gegeben, bin zufrieden und die anderen waren einfach viel stärker – Hut ab!

Für mich geht es nun in eine kleine Pause, bevor die Vorbereitung auf die im September stattfindende ITU Weltmeisterschaft über die Duathlon Langdistanz im schweizerischen Zofingen beginnt. Hier gilt es den letzt jährigen 3. Platz zu verbessern oder zuhalten.

Wettkampf in Zahlen:

  • 1.Lauf 10km:   36: 10 Minuten
  • Rad 60km:   1: 46: 36 Stunde
  • 2.Lauf 10km: 39: 02 Minuten
  • Ziel: 03:03:30 Stunden

 

 

DM Duathlon „Kurz“ Alsdorf- Überraschungs Bronze in der AK40

Auf mehrfachen Wunsch und etwas Abstand zur Veranstaltung, mein Wettkampf-/Erfahrungsbericht zur Teilnahme am Powerman Germany/ Deutschen Meisterschaft Duathlon Kurz (10km Laufen-40km Rad- 5km Laufen) in Alsdorf. 

Wer mich kennt weiss das die „Kurzdistanz“ nicht zu meiner favorisierten Format gehört, mir die längeren Distanzen eher liegen. Früh in der Saisonplanung entschloss ich mich doch hier zum dritten Mal nach 2016 und 2017 hier zu starten. „DM Duathlon „Kurz“ Alsdorf- Überraschungs Bronze in der AK40“ weiterlesen

Mit Handicap zum Duathlon Sprint Hessenmeistertitel

 

Am vergangen Samstag fanden im Nordhessischen Grossenenglis, bei frühlingshaften Temperaturen und böigen Wind, die Hessischen Duathlon Meisterschaften über die Sprint Distanz (5km Laufen- 21km Rad- 2,5km Laufen) statt. Eigentlich keine ideale Distanz für mich, aber in Anbetracht der Duathlon DM Kurz in Alsdorf sowie der EM Mitteldistanz in Dänemark eine gute Vorbereitung sich aus der Komfortzone heraus zu bewegen und ein schnelleres Tempo anzuschlagen. „Mit Handicap zum Duathlon Sprint Hessenmeistertitel“ weiterlesen